Der Anfang vom Ende???

was viele befürchtet hatten scheint sich nun zu bewahrheiten. Nachdem Mojang von Microsoft gekauft wurde veröffentlicht Microsoft nun Meldungen über eine Minecraft-Version für Windows 10. Fatal dabei ist, dass eben diese Minecraft-Version nicht mehr auf Java basieren soll sondern komplettt in C++ geschrieben ist wie quasi die MC-Pocket Version schon jetzt. Der Vorteil dabei wäre, dass die Mobilgeräte und PC/Konsolen alle zusammen online spielen könnten.
Natürlich wären somit sämtliche existierenden Java-Plugins nicht mehr lauffähig!!!
Die einzige Möglichkeit noch Mods und Plugins überhaupt zu betreiben wäre, dass dies Microsoft selbst vorsieht und quasi eine “Mod-Funktion” implementiert. Dafür müßten dann aber zumindest sämtliche Plugins und Mods in C++ umgeschrieben werden. Dies setzt aber wiederum wie bei den jetzigen Java-Versionen ein vorhergehendes Reverse-Engineering voraus was bei einem C++ Gamecode kaum noch möglich sein dürfte.
Trübe Aussichten für alle Plugin- und Mod-Autoren und vor allem für alle Multiplayer-Server und die ganze Spieler-Community.

Wer hätte auch gedacht, dass nachdem Microsoft im Boot sitzt langfristig noch was gutes dabei herauskommt?

M.
favicon

Ein Gedanke zu „Der Anfang vom Ende???

  1. Die Minecraft Windows 10 edition soll meines Wissens paralel zu der “alten” Minecraft Version exestieren.
    Zur zeit hat Mc win 10 meiner meinung nach kein potenzial Minecraft zu verdrengen und errinert zur zeit eher an die zeit der beta 1.0 und einer performance die an die Alpha errinert.
    Es zwar ein gewisses Potential zu erkennen jedoch ist die mod comunity von Minecraft so groß das sich die win10 edition nicht durchsetzen wird.
    Eine wichtigere Frage ist wie Minecraft nach dem 1.9 update zu spielen sein wird und wie es sich auf die spielerzahlen auswirken wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.